Allgemeine Geschäftsbedingungen

§1. Allgemeines

1. Diese AGB gelten für alle Portazur Buchungen. Sofern für bestimmte Mietobjekte abweichende Bedingungen gelten, so gelten die abweichenden Bedingungen.

2. Dem Mieter ist bewußt das Portazur Privatvillen im Auftrag und Eigentum Dritter (im Folgenden Eigentümer) vermietet. Der Mieter hat sich in allen Fällen entsprechend zu verhalten.

3. Mit Mietobjekt wird die jeweilige Ferienvilla oder Ferienwohnung bezeichnet, einschließlich Garten, Haus, sonstige Gebäude (Schwimmbad), Einrichtung und Inventar, Werkzeuge, und alle (beweglichen) Gegenstände die zum Objetbesitz gehören. Es ist möglich, dass bestimmte Räume, z.B. Garage oder private Zimmer/Ankleiden dem Mieter nicht zugänglich sind.

4. Als Mieter wird die Person bezeichnet, die in eigenem oder im Namen Dritter den jeweiligen Mietvertrag mit Portazur abschließt.

§2. Reservierung und Zahlung

1. Portazur is autorisiert Preise anzupassen sofern mehr als 7 Monate zwischen Buchung und gebuchter Ferienperiode liegen. Im Fall einer Preisanhebung hat der Mieter das Recht die Buchung zu stornieren. Alle vom Mieter an Portazur geleisteten Zahlungen werden erstattet.

2. Ein Mietvertrag wird rechtskräftig abgeschlossen, sobald das Buchungsformular (über Internet, Fax, Post) bei Portazur eingeht oder, sofern die Buchung telefonisch erfolgt und von Portazur schriftlich bestätigt wird - unter der auflösenden Bedingung dass der Eigentümer - ohne Angabe von Gründen - innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der Buchungsanfrage anzeigt, dass das Mietobjekt in der angefragten Zeit nicht zur Verfügung steht.  Falls und sofern Portazur diese auflösenden Bedingungen zu vertreten hat und dem Mieter hierdurch Kosten oder Schäden entstehen, haftet Portazur hierfür nicht, es sei denn, Portazur hat die Kosten oder Schäden durch grobe Fahrlässigkeit zu verantworten.

3. Reservierungen laufen jeweils von Samstag bis Samstag, sofern nicht anderweitig vereinbart.

4. Portazur erhebt eine einmalige Reservierungsgebühr in Höhe von € 30,- .

5. Die angezeigten Mietpreise gelten einschließlich MwSt. jeweils für eine Woche in der angezeigten Saison, sofern nicht abweichend beschrieben oder vereinbart.

6. Sofern nicht anders vereinbart zahlt der Mieter innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der Buchungsbestätigung eine Anzahlung an Portazur in Höhe von 35% der Gesamtmiete.

7. Die restlichen 65% der Miete sind fällig spätestens 8 Wochen vor Reiseantritt, sofern nicht abweichend vereinbart.

8. Sofern eine Buchung weniger als 8 Wochen vor Reiseantritt abgeschlossen wird, ist die Gesamtmiete sofort fällig und umgehend an Portazur zu zahlen.

9. Sofern eine Zahlung nicht fristgerecht eingeht, erhält der Mieter von Portazur umgehend eine Zahlungserinnerung.  Sofern der fällige Betrag nicht innerhalb von 7 Tagen bei Portazur eingeht wird der Mietvertrag als gekündigt angesehen. In diesem Fall hat Portazur Anspruch auf die Stornogebühren gemäß Abschnitt 5 dieser AGB.

10. Die fällige Gesamtmiete muss in jedem Fall von Portazur vor Zutritt zum Mietobjekt erhalten worden sein.

11. Nach vollständiger Zahlung der Miete werden dem Mieter ca. 3 Wochen vor Beginn der Mietperiode von Portazur die Reiseunterlagen zugesandt, einschließlich vollständiger Anschrift des Mietobjekts und den Name des Ansprechpartners vor Ort, der dem Mieter den Schlüssel übergeben wird. Der Mieter erhält gleichzeitig ein Aufstellung über die Vereinbarungen und spezifischen Details seines Mietobjektes, wie Bettwäsche (eigene oder gemietete), Endreinigung (selbst oder Fremdreinigung), Kaution, usw. .

§3. Vertragsänderungen durch den Mieter

1. Ergänzungen zum bestehenden Mietvertrag durch den Mieter bedürfen der schriftichen Zustimmung seitens Portazur. Ergänzungen zum Mietvertrag innerhalb 4 Wochen vor Reiseantrit sind unter keinen Umständen möglich. Für jeden Änderungswunsch erhebt Portazur eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von â‚¬ 50,-.

2. Für Änderungen/Ergänzungen innerhalb von 4 Wochen vor Mietbeginn werden die Stornogebühren gemäß Abschnitt 5 erhoben.

§4. Vertragsnderungen durch Portazur

1. Portazur hat das Recht den Mietvertrag unter zwingenden Umständen zu ändern, wobei hiermit objektive Umstände gemeint sind, die Portazur die Vertragserfüllung unmöglich (z.B. Verkauf des Mietobjekts). Portazur hat das Recht den Mietvertrag im Fall von höherer Gewalt wie Krieg, Streik, Naturkatastrophe, Wetterkatastrophe, Todesfall des Eigners zu ändern. In solchen Fällen kann Portazur dem Mieter ein gleichwertiges oder höherwertiges Objekt anbieten. Sofern kein Vergleichsobjekt angeboten werden kann wird die bereits gezahlte Miete erstattet. Portazur haftet nicht für sonstige oder Folgekosten die dem Mieter entstehen, mit Ausnahme grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz.

§5. Stornierung

1. Sofern der Mieter den Mietvertrag zu stornieren beabsichtigt, werden zu den Reservierungskosten, Stornogebühren in tatsächlicher Höhe fällig, die jedoch den Mietpreis nicht übersteigen dürfen.

2. Stornierungen durch den Mieter können nur während der Geschäftszeiten (Montag-Freitag 9:00-17:00) angenommen werden. Sofern eine Stornierung außerhalb der Geschäftzeiten zugestellt wird, gilt diese als erst zum folgenden Werktag (Montag bis Freitag) zugestellt.

3. Portazur kann den Mietvertrag im Namen des jeweiligen Vermieters kündigen sofern der Mieter seinen Verpflichtungen nicht nach kommt und/oder in Fällen wie hier beschrieben.

4. Sofern der Mietvertrag bis zu 8 Wochen vor Reiseantritt gekündigt wird, verlangen unsere Vermieter in der Regel eine Stornogebühr in Höhe von 35% der Gesamtmiete. Abweichungen sind im Einzelfall direkt zwischen Mieter und Vermieter zu regeln.

5. Sofern der Mietvertrag innerhalb von 8 Wochen vor Reiseantritt gekündigt wird, verlangen unsere Vermieter in der Regel  die Gesamtmiete.

6. Die Gesamtmiete ist auch bei vorzeitiger Abreise ohne Abzug fällig.

7. Portazur wird grundsätzlich auf dem Kulanzweg versuchen vom Vermieter eine Minderung der Stornogebühren zu erreichen. Darüber hinaus ist der Mieter berechtigt, gegenüber dem Vermieter einen geringeren Stornierungsschaden nachzuweisen.

§6. Reiseversicherung

1. Portazur empfiehlt den Abschluss einer Reiseversicherung.

2. Dem Mieter obliegt die Verantwortung entsprechende Versicherung auf eigene Rechnung abzuschließen.

3. Portazur setzt voraus, dass der Mieter über eine entsprechende Haftpflichtversicherung verfügt.

§7. Zusätzliche Kosten

1. Sofern nicht anderweitig aufgeführt sind Kosten für Heizung, Strom und Wasser im Mietpreis enthalten. Für die Heizung des Schwimmbads oder Air-Conditioning kann eine Nutzungsgebühr anfallen.

2. Sofern nicht anderweitig aufgeführt sind Kosten für Bettwäsche und Handtücher, Reservierungsgebühr (€ 30,-) und Kosten für Endreinigung im Mietpreis nicht enthalten. Auf Anfrage kann Bettwüsche und Handtücher über Portazur gemietet werden.

§8. An- und Abreise

1. Ankunft ist jeweils Samstags nach 16:00. Die gültige Abreisezeit ist Samstags vor 10:00.

2. Am Tag der Ankunft sollte der Mieter den Ansprechpartner vor Ort zwei Stunden vor Ankunft telefonisch kontaktieren um mit ihm die Schlüsselübergebe abzustimmen.

3. Sofern der Mieter nach 19:00 Uhr ankommen wird hat er den Ansprechpartner rechtzeitig zu kontaktieren. Eine Ankunft nach 21:00 ist nicht vorgesehen. In einigen Fällen kann eine Spätankunft nach 21:00 gegen einen angemessenen Aufpreis ermöglicht werden. Portazur hat keinen Einfluss hierauf und haftet nicht für Mehrkosten jeglicher Art sofern eine Ankunft nach 21:00 nicht möglich ist.

4. Die Mietperiode einiger Villen beginnt Freitags oder Sonntags. Dieses ist explizit in der jeweiligen Beschreibung aufgeführt. Obige Bedingungen gelten dann für diese Tage.

§9. Personenanzahl

1. Die maximale Personenanzahl gemäß Mietvereinbarung darf ohne Genehmigung durch Portazur nicht überschritten werden. Portazur kann bei Ãœberbelegung entsprechende Mehrkosten in Rechnung stellen. Der Mieter handelt grob fahrlässig sofern mehr Personen als mit Portazur vereinbart im Mietobjekt übernachten und haftet für Schadenersatz.

2. Portazur und der Mieter vereinbaren im Voraus, dass der Schadenersatz für die Nichteinhaltung von Paragraph §9.1  â‚¬ 150,- pro Person und Tag für jede Person über der vereinbarten Personenzahl beträgt. Diese Bedingung erfolgt als Strafgebühr und ohne Einschränkung der Rechte von Portazur auf die Einhaltung des Mietvertrags.

§10. Endreinigung

1. Generell ist die Endreinigung gegen Gebühr, wie genannt Pflicht. Der Mieter muss das Mietobjekt ordentlich und die Küche sauber hinterlassen.

2. Der Eigner und/oder Hausmeister haben das Recht, bei Ãœbernahme, entsprechende Kosten von der Mietkaution einzubehalten sofern der Mieter seinen Pflichten nicht nachkommt, bzw. Schäden verursacht hat.

§11. Kaution

1. Alle von Portazur vermieteten Ferienobjekte setzen eine Kautionszahlung voraus. Diese dient als Sicherheit für den Eigner im Fall von Schäden oder vom Mieter verursachte Mehrkosten (z.B. Reinigung, Sachschäden, Ãœberbelastung, Ruhestörung, usw.). Die genaue Höhe der Kaution ist im Mietvertrag aufgeführt.

2. Portazur hat keinen Einfluss auf diese Mietkaution. Die Zahlung und Rückzahlung sind ausschließlich Sache zwischen Mieter und Eigner/Verwalter des Mietobjektes. Portazur übernimt keine Haftung für Schäden in Folge von Problemen in der Abwicklung der Kaution. Portazur is nicht anwesend bei der Ãœbergabe an den Verwalter und kann dem Mieter somit keine Auskünfte hierzu erteilen. Wir empfehlen dem Mieter die Ãœbergabe persönlich in Anwesenheit des Eigner/Verwalter vorznehmen. Bei vorzeitiger Abreise empfehlen wir die telefonische Kontaktaufnahme mit dem Verwalter am Tage der Abreise zwecks Klärung ob alles in Ordnung war. Bei Sachschäden oder Verlust sollte der Mieter ihm diese am Tag der Abreise mitteilen.

3. Für die meisten Ferienobjekte ist die Kaution am Tag der Ankunft in bar zu hinterlegen. Die Kaution wird vom Verwalter abzüglich Mehrbelastungen oder Kosten für vom Mieter verursachte Schäden zurück erstattet. Bei einigen Mietobjekten wird die Kaution nach Abreise erstattet (in diesen Fällen sollte der Mieter seine Bankverbindung hinterlassen). Ebenfalls wird die Kaution bei vorzeitiger Abreise per Banküberweisung erstattet.

4. In einigen Fällen erfolgt die Kautionszahlung an Portazur im Auftrag des Eigners. Sofern dieses der Fall ist, ist Portazur verpflichtet die Kaution dem Eigner ohne Vorbehalt zur Verfügung zu stellen.  Nach Ende der Mietperiode kann die Kaution nur nach Zustimmung des Eigners erstattet werden. Sofern die Zustimmung nicht innerhalb von 14 Tagen erfolgt wird Portazur die Kaution auf eigene Veranlassung erstatten. Innerhalb dieser Bestimmungen übernimmt Portazur keine Haftung.

5. Sofern Portazur vom Eigner keine Zustimmung zur Erstattung der Kaution erteilt wird Portazur den Mieter entsprechend informieren.  Zur Klärung kann der Mieter Kontakt zu dem Eigner/Verwalter aufnehmen.

6. Mieter mit einer Bankverbindung außerhalb Deutschlands sollten Portazur bei Ãœbergabe die BIC (swift)-code und die IBAN-Nummer Ihrer Bankverbindung zukommen lassen. Nach Erhalt wird Portazur die Kaution, in der Regel innerhalb von 2 Wochen überweisen.

§12. Schwimmbäder

1. Schwimmbäder können in der Regel zwischen Mitte Mai und Ende September genutzt werden. Ausnahmen sind möglich, jedoch übernimmt Portazur keine Haftung für Folgeschäden.

2. Kinder unter 14 Jahren dürfen das Schwimmbad nur unter Aufsicht von Erwachsenen benutzen und haben Schwimmwesten zu tragen.

3. Alle Schwimmbäder von Mietobjekten sind in Frankreich gesetzlich verpflichtet eine Poolabsicherung zu besitzen, entweder ein Alarm, ein Zaun oder eine Abdeckung. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der Eigner und nicht Portazur für die Einhaltung dieser Auflagen die Verantwortung trägt.

4. Es obliegt dem Mieter die Funktionsfähigkeit der Poolabsicherung zu prüfen und Portazur bei Schäden umgehend zu informieren. Der Mieter haftet für Unfälle in Folge der Nichtbeachtung der Absicherung. Nie und unter keinen Umständen ersetzt die Poolabsicherung die Aufsichtspflicht von Kindern durch Eltern oder Schutzbefohlenen. Weder Portazur noch der Eigner können für Schwimmbadunfälle haftbar gemacht werden.

5. Der Meiter darf eigenverantwortlich keine eigenen technischen Einrichtungen am Schwimmbad installieren. Sofern Probleme am Schwimmbad auftreten (z.B. Grünfärbung des Wassers, Poolreinigung oder Heizung funktionieren nicht) hat der Mieter den Verwalter umgehend zu informieren damit Schäden verhindert werden können.

§13. Haustiere

1. Haustiere dürfen nur mit Zustimmung des Eigners mitgenomen werden. Sofern erteilt, wird die Zustimmung explizit in der Buchungsbestätigung aufgeführt. Die Mehrkosten für Haustiere betragen pro Haustier € 35,- wöchentlich.

2. In allen anderen Fällen ist die Mitnahme von Haustieren nicht erlaubt und eine Strafgebühr von  € 150,- je Tag und Haustier kann erhoben werden. Darüberhinaus hat Portazur Anspruch auf vollständige Mietzahlung und/oder (sonstiger) Entschädigung jeglicher Art.

3. Sofern Haustiere gemäß $13.1 gestattet sind haftet der Mieter für alle Schüden, die durch Haustiere verursacht werden. Der Mieter hat ebenfalls dafür Sorge zu tragen, dass die Haustiere keinen Zutritt zu den Schlafräumen und dem Schwimmbad haben.

§14. Sonstige Bedingungen

1. Rauchen in den Mietobjekten ist generell nicht gestattet. Vorhandene Aschenbecher sind ausschließlich für den Gebrauch im Freien.

2. Bei Abreise muss der Mieter sämtlichen Abfall, Flaschen und Papier, usw. aufräumen, den Grill reinigen. Geschrrspüler und Kühlschrank sind leer zu hinterlassen.

3. Sofern eine Kopie der Hausregeln vorliegt sind diese ohne Ausnahme einzuhalten. Eine Kopie der Hausregeln kann im Mietobjekt gefunden werden.

4. Mieter, die Störungen oder Probleme solcher Größenordnung verursachen, dass ein längerer Verbleib im Mietobjekt nicht tragbar ist kann der weitere Aufenthalt untersagt werden, es sei denn, Portazur kann vertretbar zur Erfüllung ihrer Pflichten verpflichtet werden.  Alle Folgekosten gehen zu Lasten des Mieters, in und sofern die Folgen der Störungen oder Probleme von ihm zu verursachen sind.

5. Sofern der Mieter Ruhestörung verursacht und dem Eigner Beschwerden von Nachbarn zugetragen werden, wird der Verwalter oder Portazur den Mieter informieren. Der Mieter hat sein Verhalten umgehend anzupassen. Sofern die Beschwerden andauern können Strafgebühren in Rechnung gestellt werden.

§15. Schadenersatz

1. Sofern Schäden am Mietobjekt jeglicher Art und Umfang in Folge und/oder während des Aufenthalts des Mieters auftreten  und Portazur diese und sonstige Schäden dem Eigner erstatten muss, wird der Mieter Portazur von diesen Verpflichtungen entlasten.

2. Andernfalls, sofern Dritte in Folge und/oder während des Aufenthalts des Mieters geschädigt werden und Portazur diese und sonstige Schäden dem Eigner erstatten muss, wird der Mieter Portazur von diesen Verpflichtungen entlasten.

§16. Haftung

1. Portazur hat eine Haftpflichtverscherung. Portazur übernimmt keine Haftung - außer im Fall von grober Fahrlässigkeit  oder Vorsatz - für Schäden (jeglicher Art) des Mieters in Folge und/oder in Verbindung mit dem Mietobjekt, es sei denn und in dem Fall, dass die Haftpflichtversicherung diese deckt und erstattet.

2. Sofern Portazur gezwungen ist Schäden selbst zu zahlen, ist die Leistung in allen Fällen auf die Höhe der Gesamtmiete begrenzt, außer im Fall grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz.

3. Portazur übernimmt keine Verantwortung für a) Foto, Prospekt und sonstige Informationen sofern diese von Dritten stammen  b) Offensichtliche Fehler auf dieser Website oder sonstigen Notizen.

4. Der Mieter wird darauf hingewiesen, dass er für Schäden am Mietobjekt während seines Aufenthalts verantwortlich ist, es sei denn die Beweisaufnahme zeigt das Gegenteil. Portazur verkündet hiermit im Namen des Eigners, dass der Mieter in allen Fällen verpflichtet ist dem Eigner alle Schäden am Mietobjekt zu erstatten - einschließlich Schäden in Folge von Verlust oder Diebstahl. Es ist somit wichtig, dass der Mieter Haftpflichversichert ist.

5. Portazur übernimmt keine Haftung in Folge von Abweichungen am Mietobjekt oder Unannehmlichkeiten, es sei denn diese Abweichungen oder Unannehmlichkeiten betreffen den Sinn des Mietvertrags, in welchem Fall Schadenersatz auf die Höhe der Gesamtmiete begrenzt ist.

6. Bauaktivitäten in der Umgebung des Mietobjektes können nicht immer durch Portazur vorhergesehen werden. Portazur übernimmt keine Haftung f�r Bauaktivitäten in der Umgebung.

§17. Mahngebühren

1. Sofern ein Mieter seinen Verpflichtungen gegenüber Portazur nicht fristgerecht nachkommt, werden Zinsen in Höhe von 1% über dem Leitzins monatlich in Rechnung gestellt. Darüberhinaus trägt der Mieter sämtliche Mahn- und Inkassokosten mit einem Mindestbetrag von € 50,-.

§18. Beschwerden

1. Sofern Fragen, Probleme oder Beschwerden bezüglich des Mietobjektes auftreten, sollte der Mieter zuerst den Verwalter kontaktieren. Sofern der Verwalter die Beschwerden nicht zufriedenstellend behebt, hat der Mieter Portazur hierüber innerhalb von 24 Stunden und während seines Aufenthalts (am Wochenende über die Portazur Notrufnummer) zu informieren damit Portazur entsprechende Maßnahmen ergreifen kann. Sofern die Beschwerden innerhald angemessener Zeit nicht befriedigend behoben worden sind hat der Mieter eine formale schriftliche Beschwerde innerhalb von 2 Wochen nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub unter Erläuterung aller Umstände und einschließlich dokumentierter Beweise in Form von Zeugenaussagen und/oder Fotos einzureichen.  

2. Der Mieter verliert jeglichen Anspruch auf Entschädigung sofern er die in §18.1 genannten Bedingungen nicht einhält.

3. Im Fall vorzeitiger Abreise (ohne Rücksprache und/oder vorheriger schriftlicher Abstimmung mit Portazur) ist die Gesamtmiete fällig und Portazur wird von jeglichen Anspruch entlastet.

Hamburg, 19.08.2008